Logo von Müller GmbH - Heizung und Sanitär in Deersheim

Telefon: 039421 72534

Telefax: 039421 77834

Email: info@mueller-hz.de

Sanitär bei Altbausanierungen

Was ist zu beachten bei Sanitärinstallationen?

Handelt es sich um eine Altbau-Sanierung, ist die erste Frage, ob das Gebäude denkmalgeschützt ist. Ist dies der Fall, kommt eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung nicht infrage. Um Klarheit zu schaffen, kontaktieren Sie eine Firma, die rechtliches Wissen hat. Kicken Sie auf diesen Link VDN-Immobilien und Sie wissen, was Sie erwartet. Der Zustand der Leitungen ist entscheidend für die Energieeffizienz und Förderungsmittel vom Staat. Die Sauberkeit vom Wasser wird durch zugesetzte Leitungen stark beeinflusst.

Welche Komponenten spielen eine weitere Rolle bei den Sanitärinstallationen?

Um an einen Zuschuss bei der Sanierung zu kommen, werden auf folgende Dinge geachtet.
Nachstehend ein Überblick über die Maßnahmen:

 Wärmepumpen

Photovoltaik

► Solaranlagen

► Isolation der Rohre

► Behindertengerechte Installation

Dies alles sind Aspekte, die mit einfließen bei der Förderung. Dieser Zuschuss kann bis zu 90 Prozent der Kosten decken laut EEG und einer behindertengerechten Installation.

Die Demontage bei Sanitärinstallationen


Ein Bad komplett zu sanieren bedeutet es müssen Fliesen, WC, Badewannen und Sonstiges entsorgt werden. Die Firma Müller hat sich darauf spezialisiert. Es geht um die fachgerechte Trennung der Materialien.

 Acrylglas

 Guss

 Sanitärporzellan

 Kunststoff

 Ton (Fliesen)

 Kupfer

 Stahl verzinkt

 Sonstiges

Das ist nur ein Auszug der anfallenden Materialen. Diese gehören getrennt entsorgt und nicht in einen Container. Sollte das nicht der Fall sein, drohen Strafzahlungen. Einen Punkt gilt es noch zu klären, die Statik ist gesondert zu betrachten bei einem Altbau. Sollte das Bad zu klein sein und eine Wand entfernt werden ist die Statik von alten Gebäuden genau zu prüfen.

Sanitärinstallationen als Immobilieninvestment


Für Bauherren ein lukratives Geschäft, denn schon beim Kauf einer Immobilie kann bis zu 35 Prozent vom Finanzamt bei Baudenkmalen gefördert werden. Eine Förderung der alternativen Energien wie eine Wärmepumpe oder bei Sanitärinstallationen, die die dem heutigen Standard entsprechen, kann bis zu 90 Prozent der Kosten eingespart werden. Beim Verkauf mit Gewinn ist dieser steuerfrei.

Einige Dinge, auf die Sie achten sollten bei Sanitärinstallationen

Die Kleinigkeiten machen den großen Unterschied bei der Lebensdauer und dem Anschaffungspreis. Beachten Sie folgende Dinge.

 Öko-Funktion reguliert den  Wasserbedarf

 Unterputz-Armaturen mit Rosetten ersparen Bohren

 EN 1717 verhindert Rückfluss bei Armaturen

 Heißwassersperre verhindert Verbrühungen

 Geräuscharme Armaturen nach DIN 4109 / DIN 3822